Uwe Santjer (SPD): Blindengeld wird zum 01. April 2014 erhöht

 Mg 6353
 
 

Die in der vergangenen Woche beschlossene Erhöhung des Blindengeldes zum 01. April 2014 empfindet der örtliche Landtagsabgeordnete Uwe Santjer als wichtige Korrektur der vergangenen Schwarz-Gelben Landesregierung in Niedersachsen. „Mit der Erhöhung korrigieren wir die verfehlte Sozialpolitik von Schwarz-Gelb“, so Santjer, der sich über die Erhöhung des Blindengelds für alle, die 25 Jahre oder älter sind, sehr freut.

 

Ab 01. April 2014 wird das Blindengeld von heute 265 auf 300 Euro erhöht. „Bis zur Entscheidung, das Blindengeld zu erhöhen, war Niedersachsen das traurige Schlusslicht im Vergleich der Bundesländer“, berichtet Santjer. In Niedersachsen war das Blindengeld 2005 unter der damaligen Sozialministerin Ursula von der Leyen abgeschafft worden, um dann nach massiven Protesten 2007 auf niedrigem Niveau wieder eingeführt zu werden. „Nun haben wir die Fehler korrigiert und wieder ein Blindengeld festgesetzt, das in die richtige Richtung geht“, freut sich Santjer. Neben der Erhöhung des Blindengeldes wurde auch eine Verbesserung der Leistungen für Taubblinde aus den Mitteln des Blindenfonds. Diese Mittel steigen von bisher 1.800€ pro Jahr auf künftig 2.500€ im Jahr.

 
    Gesundheit     Menschenrechte     Niedersachsen     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.