Rot-Grün fördert junge Kreativität – 10.000 Euro für Kunstwerkstatt im Kunstverein Cuxhaven e. V.

 Mg 6319
 

Landtagsabgeordneter
Uwe Santjer

 

Die Kunstwerkstatt im Cuxhavener Kunstverein wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus dem Programm „Kunstschule 2020“ mit 10.000 Euro gefördert. „In der Kunstwerkstatt des Kunstvereins Cuxhaven e. V. können sich Kinder und Jugendliche kreativ entfalten. Die engagierten Mitarbeiter haben diese Förderung mehr als verdient“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer.

 

„Außerdem freut es mich ebenfalls, dass auch die Kunstschule KUBE e. V. aus Bad Bederkesa eine Förderung von insgesamt 20.000 Euro erhält“, fügt der Sozialdemokrat hinzu.

„Mit der Förderung durch die Rot-Grüne Landesregierung können diese beiden Kunstschulen die erfolgreiche Arbeit auch in Zukunft mit den nötigen Mitteln weiterführen“, erklärt Uwe Santjer weiter.

Die Kunstschule KUBE e.V. erhält sowohl 2015 als auch 2016 jeweils 10 000 Euro Förderung, die Kunstwerkstatt im Cuxhavener Kunstverein wird in diesem Jahr mit 10.000 Euro unterstützt. Mit dem Geld wird der 2013 im Rahmen von „Kunstschule 2020“ begonnene Entwicklungsprozess, die Zusammenarbeit mit kommunalen und regionalen Kooperationspartnern, die programmatische Neuausrichtung und eine professionelle Öffentlichkeitsarbeit weitergeführt werden. 

Vergeben werden die Fördermittel auf Empfehlung der Niedersächsischen Kunstschulkommission. Der SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer  betont: „Kunstschulen sind ein elementares Angebot für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen. Rot-Grüne Regierungskoalition und Landesregierung wollen dieses Angebot verbessern und weiter ausbauen.“

Insgesamt werden in den kommenden zwei Jahren 15 Kunstschulen in Niedersachsen unterstützt. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur stellt hierfür 200.000 Euro zur Verfügung.

 

 
    Kultur     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.