Zwei neue vollgebundene Ganztagsschulen in Cuxhaven

 
Foto: 20140627-142546_img_5193_cgov2
 

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat zum kommenden Schuljahr 2016/17 landesweit 87 neue Ganztagsschulen genehmigt, berichtet der örtlicher Landtagsabgeordnete Uwe Santjer erfreut. „Damit erweitern nun auch die Grund- und Hauptschule Süderwisch und die Hauptschule Bleickenschule in Cuxhaven ein qualifiziertes Ganztagsangebot“, so Santjer.

 

Besonders die Tatsache, dass beide Schule vollgebundene Ganztagsschulen werden, freut den Cuxhavener sehr, der betont, dass in ganz Niedersachsen zum kommenden Schuljahr nur drei vollgebundene Ganztagsschulen genehmigt wurden.

Einen besonderen Dank richtet Uwe Santjer an die Schulleitungen und die Mitarbeiter, die schon seit Jahren für eine Ganztagsschule gekämpft hatten und nun für ihren großartigen Einsatz und ihre Mühen belohnt wurden. „Wie ich glauben auch an diesen Schulen die Pädagogen fest daran, dass eine Ganztagsschule für alle Schülerinnen und Schüler den pädagogischen Freiraum vergrößert und zu einer positiveren Lernatmosphäre führt“, so der Kultuspolitiker. Santjer verweist bei aller Freude darauf hin, dass das hervorragende und sehr qualifizierte Hortangebot in der Stadt Cuxhaven nicht aufgegeben, sondern neu gedacht und strukturiert werden muss! Er ist davon überzeugt, dass Schule und Hort sich bereichern können

 „Ich hoffe, dass die räumlichen Voraussetzungen und auch die Fertigstellung der Mensa der Süderwischschule zum neuen Schuljahresbeginn gelingen“, zeigt sich Santjer nachdenklich. Er appelliert an alle Beteiligten, sich für einen gelungenen Start ins Schuljahr 2016/2017 einzusetzen.

 Zum neuen Schuljahr steigt damit die Zahl der Ganztagsschulen in Niedersachsen auf mehr als 1700. „Die Rot-Grüne Regierungskoalition im Land hat das Ganztagsangebot erheblich ausgebaut. Damit erreicht die Zukunftsoffensive Bildung ein weiteres wichtiges Ziel“, macht der Kultuspolitiker deutlich.

 
    Bildung und Qualifikation     Familie     Menschenrechte     Niedersachsen     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.