Persönliches

Als dritter Sohn meiner Eltern, der Hausfrau Beate und des Kutterfischers Günter Santjer wurde ich am 23.10.1965 in Cuxhaven geboren.

Seit 1991 sind meine Frau Petra und ich verheiratet. Wir sind stolze Eltern unserer beiden Mädchen.

Nach meiner Berufsausbildung zum Erzieher war ich an der Schule für geistig behinderte Kinder in Stade tätig. Danach bekam ich als junger Erzieher die Gelegenheit, in der Kindertagesstätte St.Marien Cuxhaven zu arbeiten. Drei Jahre später wechselte ich als stellvertretender Leiter in die Kita St. Willehad. Berufsbegleitend erwarb ich die Qualifikation zum Heilpädagogen. Von 1991 bis 2003 leitete ich die ev. Kita in Altenwalde. In dieser Zeit studierte ich, erneut berufsbegleitend, Heilpädagogik an der evangelischen Fachhochschule in Hannover. Seit 2003 bin ich als Fachberater für Kindertagesstätten in Cuxhaven tätig. Dabei ist die gemeinsame Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder einer meiner Schwerpunkte.

Wir wohnen in Franzenburg.

Fußball ist eine meiner Leidenschaften und deshalb bin ich eigentlich gerne
auf Fußballplätzen zu Hause.

Nachdem die freie Zeit durch politische Arbeit weniger wird, schaffe ich es leider seltener die Fußballschuhe in meinem Verein, dem TSV Altenwalde, zu schnüren, um in der Ü40 zu kicken. Sonntags verfolge ich aber mit Anspannung und Leidenschaft im wesentlichen den Bezirksliga Fußball. Häufig begleite ich die Mannschaft meines Bruders Joachim, der die Altenwalder trainiert.

Santjer Beim Fussball
Uwe Santjer beim Bezirksliga Spiel Debstedt-Altenwalde
Santjer Beim Handball2

Santjer beim Handabll

In meiner Freizeit widme ich mich sehr dem Sport. Nach dem Parteitag in Hamburg spurtete ich nach Achim, um mit meiner Frau das Handball Zweitliga Spiel zwischen Achim Baden und ASV Hamm zu sehen, das Achim leider verlor. Mich fasziniert die Geschwindigkeit, die Technik und vor allem gute Spielzüge in einem Team, wo alle für einen und einer für alle da sind.

 
Santjer Beim Handball1
Santjer Auf V _tertour2

Die vier Fotos zeigen einen weiteren Ausschnitt meines Lebens. Ich mag es, mit unterschiedlichsten Menschen, wie hier auf einer Vätertour mit der ELBE 1 des evangelischen Kindergartens auf dem Weg nach Helgoland, zu reden, zu schweigen und vor allem, zu lachen.

 
Santjer Auf V _tertour1
Santjer Auf V _tertour3
Santjer Auf V _tertour4